CORONA- VIRUS

Osteopathie

Manuelles, ganzheitliches Diagnose- und Therapieverfahren

Osteopathie leitet sich aus dem Griechischen ab von „osteon“ (Knochen) und „pathos“ (Leiden). Neben funktionellen Erkrankungen am Bewegungsapparat und Kopf werden mithilfe der Osteopathie u.a. auch innere Organe und Störungen der Durchblutung und des Nervensystems behandelt. Häufig liegen Beschwerden und deren Entstehungsort nicht an der gleichen Stelle. So können beispielsweise Dysfunktionen der Halswirbelsäule zu Verdauungsbeschwerden im Bauch führen oder Funktionsstörungen des Kiefergelenks ihre Ursache im Becken haben.

Wie erfolgt eine osteopathische Behandlung?

Nach der Anamnese erfolgt eine fachbezogene Befunderhebung. Hier greift die Osteopathie auf ein fundiertes Fachwissen aus Anatomie, Physiologie, Neurologie und Pathologie zurück. Der Untersuchung schliesst sich unter sorgfältiger Abwägung von Indikation und Kontraindikation die Behandlung ausschliesslich durch die Hände an. Fehlfunktionen, veränderte Gewebespannungen oder Wirbelblockaden werden lokalisiert und mit osteopathischen Techniken behandelt.

Nicht selten kommt Osteopathie begleitend zu ärztlichen Behandlungen zur Anwendung. Ziel ist es die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen, um den Körper bei der Genesung von Krankheit oder Unfällen zu unterstützen und seine normalen Funktionen wieder herzustellen.

Anwendungsgebiete der Osteopathie (GDK-CDS) im Parkresort Rheinfelden:

  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schulter- Nackenbeschwerden
  • Schleudertrauma
  • Gelenkbeschwerden
  • Rückenschmerzen
  • Beschwerden im Beckenbereich
  • Leistenschmerzen
  • Beschwerden nach Unfällen und Operationen
  • Schwangerschaftsbeschwerden
  • Ischialgie, “Hexenschuss“
  • Bandscheibenbeschwerden
  • Nervenwurzelreizungen, eingeklemmter Nerv
  • Trigeminusneuralgien
  • Chron. Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Kiefergelenkbeschwerden
  • Zähneknirschen
  • Kopfschmerzen
  • Tinnitus
  • Schluckbeschwerden
  • Heiserkeit
  • Schmerzen im Gesichtsbereich
  • Völlegefühl, Übelkeit
  • Verstopfung, Blähungen
  • Reizdarm
  • Beschwerden nach Operationen

Die Kosten werden von vielen Krankenkassen über die Zusatzversicherung abgedeckt. Es wird empfohlen, vor einer Behandlung die Versicherungsdeckung resp. eine allfällige Kostenbeteiligung abzuklären. Selbstverständlich können die Leistungen auch selbst bezahlt werden.

Unsere Fachspezialistin - Ihre Ansprechpartnerin

Heide Loeser; Osteophatin
Heide Loeser
Osteopathin MSc Osteopathie
Diplom GDK
Sprachen
Deutsch
Englisch
Italienisch

Wollen Sie einen Termin vereinbaren?