Wirbelsäulenchirurgie

Für die Stütze unseres Körpers

Die Wirbelsäulenchirurgie befasst sich mit der Untersuchung, Abklärung und Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen und -verletzungen, insbesondere mit der operativen Therapie. Die Behandlung schliesst sämtliche vorbereitenden Abklärungen im Hinblick auf eine Operation wie auch die Nachbehandlungen ein. Diese können in den meisten Fällen ambulant erfolgen.

Wann ist eine chirurgische Massnahme an der Wirbelsäule erforderlich?

Bei ungefähr 90 Prozent der Patientinnen und Patienten, die von Rückenschmerzen und Beschwerden an der Wirbelsäule betroffen sind, führt die Behandlung mit konservativen Therapiemassnahmen wie Medikamenten, Wärmeanwendungen und Physiotherapie zum Erfolg. Erst wenn diese Methoden zur Linderung und Beseitigung der Schmerzen nicht den gewünschten Erfolg bringen und neurologische Ausfälle, Lähmungen und starke Bewegungseinschränkungen hinzukommen, wird in der Regel eine Operation an der Wirbelsäule in Erwägung gezogen. Ob und wann eine Wirbelsäulenoperation durchgeführt wird, entscheidet der behandelnde Arzt anhand des Schweregrads der Schmerzen und der körperlichen Beeinträchtigung und nach einer ausführlichen Diagnostik.

Das Prinzip der interdisziplinären Sprechstunde und fachübergreifenden Patientenbetreuung bei schwierigen Rückenerkrankungen wird im Salina Fachärztehaus konsequent angewendet und zusammen mit einer Vielfalt von Therapiemöglichkeiten finden wir für unsere Patientinnen und Patienten eine effiziente Lösung, ohne Doppelspurigkeit.

Das Angebot Wirbelsäulenchirurgie im Parkresort Rheinfelden:

  • Bandscheibenoperation
  • Operation bei Verengungen des Spinalkanals
  • Versteifende Wirbelsäulenoperationen bei Instabilität
  • Einsatz von Bandscheibenprothesen
  • Entfernung von Wirbelsäulen- oder Rückenmarkstumoren
  • Operation bei Verletzungen der Wirbelsäule (Frakturen oder Luxationsverletzungen)
  • Zweitmeinung bei schwieriger Entscheidungsfindung/Unsicherheit des Patienten (Wahleingriffe)

Was erwartet Sie bei einer chirurgischen Massnahme?

Bei einer notwendigen Operation wenden wir konsequent minimal invasive Techniken (mikrochirurgisch, endoskopisch oder perkutan) an. Zudem favorisieren wir die nicht versteifenden, bewegungserhaltenden Stabilisationen. Die stationäre Aufenthaltsdauer beträgt selten mehr als 4 Tage und die Patienten erreichen wieder rasch die private und berufliche Belastbarkeit. Durch intensive Beratung, individuelle Betreuung und exakte Diagnosestellung lässt sich erreichen, dass allfällige Eingriffe möglichst klein und die Erfolgsaussichten gross sind.

Operationen können sowohl in der Hirslanden Klinik Aarau als auch im Bethesda Spital Basel durchgeführt werden.

Wollen Sie einen Termin vereinbaren?