Medizinische Gutachten

Hilfe bei Fragestellungen, IV-Beratung

Medizinische Gutachten befassen sich mit Fragestellungen von Versicherungen – Krankenkassen, Lebensversicherungen, Unfallversicherungen, AHV, IV, Taggeldversicherungen – und sind oft massgebend für den Leistungseintritt und –umfang. Auch Privatpersonen können über ihren Anwalt und ihre Rechtschutzversicherung eine medizinische Begutachtung in Auftrag geben. Rechtsmedizinische Gutachten werden bei juristischen Fragestellungen mit medizinischem Hintergrund benötigt, zum Beispiel für Rechtsfälle und Gerichte. Sie sollten zur Klärung von Sachverhalten beitragen.

Wie kommt ein medizinisches Gutachten zustande?

In einer Begutachtung werden nicht nur Untersuchungsergebnisse von Spezialisten, Therapiekonzepte und Rehabilitationsmöglichkeiten, sondern auch der Eindruck im persönlichen Gespräch mit dem zu Untersuchenden einbezogen. Oft ist es zur besseren Einschätzung der verbleibenden Restarbeitsfähigkeit oder der Umschulungsmöglichkeiten nötig und sinnvoll, eine Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL) durchzuführen. Dabei können sowohl die verbleibenden körperlichen Fähigkeiten als auch die Einschränkungen ausgetestet und dokumentiert werden. Die Ergebnisse des medizinischen Gutachtens helfen nicht nur der Versicherung bei der Beurteilung des Falles, sondern auch dem Betroffenen bei einer möglicherweise nötigen Neuorientierung im Berufsleben und im Alltag.

Wollen Sie einen Termin vereinbaren?